Du bist hier: Startseite » Wordpress » Meine WordPress Basis Plugins

Meine WordPress Basis Plugins

Auf meinen Websites kommt fast immer das CMS WordPress zum Einsatz. Ich liebe es vor allem wegen den zahlreichen Plugins, mit denen sich das CMS beinahe unendlich erweitern lässt.

Bevor es also mit einer neuen Website, auf WordPress-Basis, so richtig losgeht installiere ich immer diese Plugins:

  1. Akismet
    Akismet ist ein Plugin, dass Spam-Kommentare aussortiert. Okay, das muss ich nicht installieren, denn es ist bereits in der WordPress Standard-Installation enthalten, aber ich verwende dieses Plugin Anfangs trotzdem. Denn 1. kommt das heftige Spam-Aufkommen erst bei eine gewissen Mindestgröße des Blogs (= hohes Besucheraufkommen und viel Sichtbarkeit) und 2. benutze ich WordPress ja eher als CMS denn als Blog. Das bedeutet, dass Kommentarfelder bei mir gar nicht zum Einsatz kommen. Die bessere Akismet-Alternative wäre Antispam Bee.
    » Akismet Download
  2. Limit Login Attempts
    Ein weiteres Sicherheitsplugin. Es schützt das WordPress Login-Formular. In der Standardeinstellung lässt es maximal 4 Loginversuche von einer IP-Adresse zu. Weitere Versuche sind erst 20 Minuten später möglich. So wird das Login-Formular von automatisierten Anfragen geschützt, bei denen Hacker per Software alle möglichen Kombinationen von Passwort und Benutzername auf euer Login-Formular loslassen. Es bietet zahlreiche Einstellmöglichkeiten, mit denen ihr den Schutz noch verfeinern könnt.
    » Limit Login Attempts Download
  3. Statify
    Ein Statistik Plugin. Es nistet sich direkt auf dem Dashboard ein. So habt ihr schon beim WordPress Login direkt einen Blick auf die Besucherzahlen. Ich nutze dieses Plugin vor allem beim Start von Websites, bzw. bei kleineren Projekten. Später kommt dann Google Analytics zum Einsatz.
    » Statify Download
  4. WP Permalauts
    Darüber muss ich nicht viele Worte verlieren. Dieses Plugin sorgt dafür, dass Umlaute aus der Überschrift korrekt auf die Artikel-URL übertragen werden. Würde eine Überschrift „Glückwunschkarten“ lauten, würde WordPress daraus www.site.de/gluckwunschkarten/ machen. Mit WP Permalauts wird daraus jedoch www.site.de/glueckwunschkarten/. Nur ein kleines Detail, aber ich bin da sehr penibel.
    » WP Permalauts Download
  5. FancyBox
    Ein Bilder Plugin. Baut ihr in euren Artikel ein Bild mit ein, könnt ihr es mit der Datei-URL verlinken. Beim Klick darauf würde WordPress normalerweise einfach eine neue Seite öffnen auf der nur das Bild und nichts anderes zu sehen ist. Das FancyBox-Plugin sorgt jedoch dafür, dass sich das Bild nach dem Klick in einem Layer öffnet. Mitsamt Bildunterschrift. Ich mag das ganz gern.
    » FancyBox Download
  6. WordPress SEO by Yoast
    Für mich das beste OnPage SEO-Plugin. Regelt einfach alles. Angefangen bei den Titles und Descriptions, über Sitemaps und Breadcrumbs, bis hin zur Social Media Integration. Egal ob Artikel oder Page, ob Kategorie oder Tag-Seite, oder, oder, oder…es lässt sich damit einfach alles hervorragend anpassen.
    » WordPress SEO Download

Weitere Plugins…

…sind meiner Meinung nach für den Anfang nicht nötig. So bleibt WordPress schlank und lässt sich SEO-technisch schon sehr gut an alle Eventualitäten anpassen. Oder was meint ihr?

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Nach oben scrollen